Leitbild der Region Bern (CH)

Bern rUrban
Der Verein Region Bern (VRB), getragen von der Hauptstadt und 27 Umlandgemeinden, hatte 2005 eine internationale Ideenkonkurrenz ausgeschrieben, zu der drei Teams eingeladen wurden. Aufgabe der Teams war es, im konkurrierenden Verfahren ein einprägsames Leitbild für die räumliche Entwicklung der Region in den nächsten 25 Jahren zu entwickeln.
Das Konzept Bern rUrban erkennt in der vorgefundenen Durchdringung von Siedlungsraum und Landschaft die wesentliche Qualität einer zukünftigen Entwicklung und macht die Landschaft zum Ansatzpunkt der räumlichen Qualifizierung in der Stadt-Region.Bern rUrban bezieht sich gleichermaßen auf die Entwicklung in den Korridoren der Talachsen wie in der Fläche der Kulturlandschaft. 'Landschaftsintarsien' und 'Landlofts' intensivieren die Schnittstelle zwischen Stadt und Land. In den zwischenstädtischen Siedlungskorridoren sichern die 'Landschaftsintarsien' jeweils ein Stück Kulturlandschaft und formulieren durch definierte Ränder ein gliederndes Gerüst für die weitere Siedlungs- und Landschaftsentwicklung. In den ländlichen Strukturen der Weiler und Höfe soll ein qualitativer Wandel auf der Fläche bestehender Hofstellen stattfinden, die von der Umnutzung bis hin zum Einfügen von 'LandLofts' mit neuen Typologien und Nutzungen reicht.

Informationen

Städtebau und Regionalplanung
büro Z architektur städtebau planung, Zürich
Prof. Dr. Michael Koch, Maresa Schumacher
process yellow architekten und stadtplaner, Berlin
Martin Schröder, Oliver Bormann, Mario Abel

Landschaftsarchitekten
lad+ Landschaftsarchitektur Diekmann
Martin Diekmann

Mitarbeiter lad+
Sabine Rabe

Auslober
Verein Region Bern

Größe
5.959 km²

Internationale Ideenkonferenz
Leitbild Region Bern, 2006