Marktplatz, Langenhagen

Durch die Erweiterung des Einkaufszentrums, die verbunden war mit einer Überbauung der Westpassage, wurde eine Umgestaltung des zentralen Marktplatzes erforderlich.

Das Konzept sieht eine behutsame Erneuerung des von Hinnerk Wehberg in den 1980er Jahren gestalteten Platzensembles von Markt- und Rathausplatz vor.
Die verbundene Raumfolge der beiden Plätze wird durch eine Gestalt prägende Entwässerungslinie akzentuiert, welche nunmehr umgelenkt und in Richtung der Westpassage verlängert wurde. Auf diese Weise wurde ein räumlich und gestalterisch wirksames Bindeglied zwischen dem Bestand und der neuen Passage geschaffen.

Die Erneuerung der Oberfläche des Marktplatzes erfolgte in Gestalt eines ‘Steinernen Teppichs’ aus dunkel gesinterten Klinkersteinen, der wie eine überdimensionale Intarsie in dem homogenen Stadtboden aus rotem Klinkerstein liegt. Der kontrastierende Klinkerbelag kennzeichnet die zentrale Marktfläche und gibt der inneren Mitte der Stadt eine prätentiöse Oberfläche. An den Rändern reagiert eine neue Treppe mit auslaufenden Stufen auf die veränderte Topographie des Platzes. Ergänzende Baumpflanzungen und die Ausstattung mit Bänken und Spielgeräten generieren neue Aufenthaltsqualitäten auf dem Marktplatz.

Informationen

Landschaftsarchitekten
lad+  landschaftsarchitektur diekmann
Martin Diekmann

Städtebau
lad+  landschaftsarchitektur diekmann
in Arbeitsgemeinschaft mit
Koch Panse Architekten, Hannover

Mitarbeiter lad+
Bianca Däwes, Kerstin Großkopf,
Katja Risthaus, Silvia Titze 

Programm
Revitalisierung der Stadtmitte, Umgestaltung Markplatz, Neugestaltung Westpassage

Gutachterverfahren 2008, 1. Preis
mit Koch Panse Architekten BDA

Größe 4.000 qm

Planung  2010 - 2012
Bauzeit  2013

Bauherr
Stadt Langenhagen

Lichtplanung
Fahlke & Dettmer, Neustadt

Fotos
© Sören Deppe